Intern

 Historische Bildpostkarten

 
Startseite Alben-Übersicht neueste Uploads Meine Favoriten Suche
 
Galerie > 4. Öffentliche Musikausübung > 4.2 Varieté, Zirkus und Spezialitäten, Jahrmarkt > 4.2 Bildpostkarten
Klicken für Bild in voller Grösse
Griet, wat häss do för decke Bein!
R: Griet, wat häss do för decke Bein!
Melodie: Hupf mein Mädel!

Melodie: ein im Berliner Thalia-Theater erfolgreiches Repertoire-Stück (Walzer) von John H. Flynn. Noten erschienen im Verlag Adolph Fürstner, Berlin W., Copyright 1909. Refrain mit Benutzung einiger Worte von Carl Lindau.

Letz wor et am rääne - kom mer zo begääne
Dat Grietche, dä leckere Stropp.
Wie hov et manierlich - kokett und doch zierlich
Dat Kleid un de Röcker sich op,
Un wie ich woll loore, - sing Beincher beschmoore,
Let flöck it dat Kleidche erav.
Doch wat ich erbleckte - mich mächtig entzöckte,
Dröm reef ich verwundert und paff:

Ref.: "Griet, was häss do för decke Bein,
Griet, wat häss do för Bein!
Süch ens einer die Stemp'len an,
Jung, do ess noch jett dröm un jet dran
Griet wat häss do för decke Bein
Griet, wat häss do för decke Bein!
Wat kann et dann schade,
Zeigs do ens ding Wade,
Nä, Griet, wat häss do för Bein!"

Em Summer, em heisse - dann geit it verreise
Ostende, dat ess singe Fall,
Em Seebad, em köhle, - zo matsche un wöhle,
Ze zeige de Beincher su prall.
Steig it en de Flute, - dann ligge de Klute
Gespannt wie e Schrim op der Loor,
Selvs Barone und Grafe , - un och Fotografe,
Die singe begeistert em Chor:
"Griet, wat hess do för decke Bein! usw.
Und kütt it zo jage - om Zweirad ze fahre,
Dann künnt ehr dat Mannsvolk ens sin;
Besondesch die Häre de decke, die schwere,
Wie äugen un spingse die hin!
Doch bei singem Strample, däm Tredde, däm Trample,
Kritt wuppdich dat Zweirad en Wipp,
Et Griet sitz om Plaster - mem ganze Kataster,
De Bein en den Hühden et stipp.

"Griet, was hess do für decke Bein! usw.

Dä Schomächer Gesse, - dät kooz im anmesse
Lackstivvelcher, hochelegant,
Dat wor för dä Gesse - et richtige Fresse,
Wie dä hat en Bein en der Hand. -
Doch plötzlich dä Schuster - dä Kähl, su e Muster!
Sin Metermoss hinfalle leet,
Im ging durch die Glidder - ne komische Zidder,
Hä stund do wie choloroformeet:

"Griet, wat häss do för decke Bein! usw.
Bild-Information
Dateiname:4_2-019.jpg
Name des Albums:4.2 Bildpostkarten
Datierung, Poststempel:unfrankiert, unbeschrieben [ca. 1909]
Textdichter (T), Komponist (K), Maler (M):John H. Flynn (K)
Dateigrösse:321 kB
Abmessungen:1744 x 1145 Pixel
Angezeigt:299 mal
URL:http://www.bildpostkarten.uni-osnabrueck.de/displayimage.php?pos=-4618
Favoriten:zu Favoriten hinzufügen